• detail-decke-kirche-krostitz.jpg
  • fries-kirche-krostitz.jpg
  • kirche-krostitz-2.jpg
  • kirche-krostitz.jpg
  • kirchenspiel-krostitz-header-1.jpg
  • oegel-detail-2-kirchenspiel.jpg
  • orgel-dteail-korstitz-kirchenspiel.jpg
  • orgel-kirchenspiel-krostiz.jpg
  • sonnenuhr-kirche-krostitz.jpg

Herzlich willkommen im Evangelischen Kirchspiel Krostitz

Adventsfeier für alle

Am 1. Adventssonntag, den 27. November um 14 Uhr, starten wir mit der traditionellen großen Adventsfeier in die diesjährige Advents- und Weihnachtszeit. Im Gemeindesaal Liemehna erwartet Sie in diesem Jahr neben einer Adventsandacht, Bläsermusik, Advents- und Weihnachtsbasteln und Kaffeetafel hoffentlich das lang ersehnte Puppentheater. Bitte bringen Sie Ihr eigenes Kaffeegedeck mit! Außerdem sind Kuchen- oder Plätzchenspenden – bitte durchgebacken – sehr willkommen!

Der Stern für Matema leuchtet

matena1122aSeit vielen Jahren gibt es in Tansania das Matema-Projekt, welches von unseren Gemeinden und vielen Familien engagiert unterstützt wird. 1994 wurde am Nordende des Malawisees durch Christoph und Johanna Sehmsdorf mit einheimischen Helfern ein Kindergarten und Vorschule für die ärmeren Kinder begründet. Neben dem Unterricht erhalten dort über 200 Vorschüler auch täglich eine warme Mahlzeit. Familie Sehmsdorf hat seit 28 Jahren die Helfer vor Ort wie auch die unterstützenden Kirchgemeinden intensiv begleitet. Am Telefon sagt mir Frau Sehmsdorf, wir seien „die treueste Gemeinde seit 28 Jahren".

matena2211bAber auch wir sind dankbarfür die große Treue und Hingabe der Familie Sehmsdorf, die nun aber durch Alter und Operationen keine Reisen mehr unternehmen und auch keinen Rundbrief mehr schreiben können. Am Telefon erzählen sie mir: Es geht dennoch alles gut weiter. Ende Oktober war die Tochter, Friedericke Sehmsdorf, in Matema, und hat mit mehr als 200 Kindern die Einweihung einer neuen Essenshalle, eines eingezäunten Brunnens und von sauberen Sanitäreinrichtungen gefeiert. Damit wurden auch staatliche Forderungen erfüllt. Auch die Rechtsvertretung konnte nun besser geordnet werden, indem der Kindergarten an die örtliche Kirchgemeinde angeschlossen wird. Vielen Dank an alle, die weiterhin über die Sternsinger oder ganz in der Stille für Matema spenden!

Alles Geld kommt vor Ort an, da die Reisekosten von den deutschen Helfern selbst übernommen werden. Wer direkt überweisen wil kann das unter dem Stichwort „Spende für Matema" unter folgender Verbindung tun:
Ev. Kirchenkreisverband NL, IBAN DE96 3506 0190 1544 4440 14. (fk)


Ein Geschenk mit Durchblick

ikonen1122Ein ganz besonderes Geschenk erhielt unser Kirchspiel just zu Beginn der Ökumenischen Friedensdekade Anfang November. Kurz zuvor hatte ich unseren Regionalbischof Herrn Dr. Johann Schneider auf einer Vorbereitungsveranstaltungen für meine Abschlussprüfungen und die Ordination in den Pfarrdienst getroffen. Da er ein ausgewiesener Kenner der Okumene und Orthodoxie ist, erzählte ich Herrn Schneider von unseren ukrainischen Gästen im Kirchspiel, den gemeinsamen Gottesdiensten, Andachten und Friedensgebeten. Ich fragte ihn, was unseren orthodoxen Schwestern und Brüdern ein wenig Heimatgefühl zu geben vermag. Seine dreifaltige Antwort lautete: Das gemeinsame Vaterunser, die Seligpreisungenund eine schöne Mutter-Gottes-Ikone.
Vaterunser und Seligpreisungen, daran hatten wir auch schon gedacht, aber die Ikone? Ich überlegte: Woher bekommt man sowas? Gibt's da verschiedene? Welche ist in der Ostukraine besonders beliebt? Ich solle ihm eine Mail schreiben, er würde mal schauen - damit endete unser Gespräch. Ich tat, wie mir geheißen und wenig später kam ein unscheinbares DHL-Päckchen im Pfarramt an, darin eine aufklappbare rote Samtkiste mit aufgesticktem Kreuz und darin zwei Ikonen: Maria mit dem Jesuskind und Jesus als Überbringer der frohen Botschaft.
Ikonen, so habe ich seitdem gelernt, sind keine Bilder zur Betrachtung von außen. Sie werden geschrieben, nicht gemalt. Menschen, die das tun, nennt ma dementsprechend Ikonenschreiber. Es geht nicht darum, zu sehen, was vor Augen ist, sondern mit dem Herzen durch die Ikone hindurch auf den Schöpfer aller Dinge zu schauen. Besonders in Siebenbürgen, wo unser Regionalbischof geboren wurde, hat die Hinterglastechnik eine lange Tradition in
der Ikonographie (=Ikonenschreibung). Hier kommt das Anliegen, der Ikonen, "durchschaut" zu werden, besonders zum Ausdruck. Aber nicht nur dort werden sie auch als Fenster zum Himmel oder zur Ewigkeit bezeichnet.
Mir gefällt der Glanz auf unseren Ikonen, die seit dem gestrigen Friedensgebet auf dem Behlitzer Altar stehen. Eine einzelne Kerze bringt sie zum Strahlen, bei aller Ernsthaftigkeit, in welche sie den Blick versenken. Es ist dieser Tage tatsächlich ein suchender Blick nachdem Schöpfer aller Dinge, der uns und alle Zeit in seinen Händen hält. Ich betrachte die Ikonen und denke daran, dass Gott den Menschen zu seinem Bilde schuf. Dennoch geschieht es oft, dass mein Blick in meinen Mitmenscher nach allem sucht, nur nicht nach Gott.
Aber vielleicht würde es gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit meinen Nächsten zum Strahlen bringen, wenn mein Blick sagt: "Ich suche Gott durch dich." Schauen Sie sich Ihre Nächsten und auch unsere Ikonen ruhig einmal genauer an, auf dem Bild, in Behlitz oder demnächst auf Besuch in Ihrer Gemeinde!
Herzlichen Dank nocheinmal an unseren Regionalbischof Herrn Dr. Johann Schneider, besonders aus der Behlitzer Kirchgemeinde und von unseren ukrainischen Gästen, für die es genau die richtigen Ikonen waren.
Anja Christof


In Zeiten des Mangels helfen 2022 LebensmittelKampagne Anzeige 1 21x21 web

Vor einigen Jahren haben wir mit dem christlichen Hilfswerk Compassion in Krostitz einen Gottesdienst gefeiert, in dem es um das Hauptanliegen dieser interkonfessionellen Arbeit ging: Kinder aus Armut befreien – im Namen Jesu. Dürren und Missernten, Konflikte und steigende Preise – für arme Familien werden Lebensmittel immer weniger erschwinglich. Mit dem Hilfsfonds „Lebensmittel“ will Compassion vor Ort helfen. Damit die Kinder genug zu essen haben. Und nicht nur sie, sondern auch ihre Familien. 


IN EIGENER SACHE

Wir bitten um eine Spende für unseren Kirchspielkalender (mtl. 75 Cent. / im Jahr 4,50 €).

Die Spende bitte entrichten per Überweisung an:

Konto der Kirchengemeinden

Kreiskirchenamt (KKA) Eilenburg
KD-Bank Duisburg
IBAN:DE42 3506 0190 1551 5860 29 BIC: GENODED1DKD
Verwendungszweck: „Ksp.Kalender Krostitz“ (unbedingt angeben) 

oder vor Ort:

Pfarramt Krostitz: donnerstags 12.00 -17.00 Uhr
Pfarrbüro Weltewitz: dienstags 12.00 -17.00 Uhr

Wir danken für Ihre Spende!

 

 

Gottesdienste am Sonntag, 4. Dezember 2022 – 2. Sonntag im Advent

09.00 Uhr – Weltewitz – Gottesdienst

10.30 Uhr – Krostitz – Gottesdienst

blaeser1122Adventshof in Pehritzsch – Samstag, 10.12. um 15 Uhr
Alle sind eingelagen um einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Gebäck, Live-Musik der Bläser, Feuer, Suppe und Kerzenziehen zu verbringen. Es wird auch ein Café mit Sitzmöglichkeiten geben. Wir beginnen 15 Uhr mit Worten von Pfarrer Krumbiegel und Adventsliedern zum Mitsingen auf dem Hof. Um 18 Uhr beenden wir den Tag in der Kapelle mit „Matze Moritz und die Herdmanns" - einem musikalischen Adventsprogramm der besonderenArt einer Band aus Taucha.

Bläserkonzert in Wölpern - Samstag, 10.12. um 17 Uhr
Am Samstag, dem 10. Dezember, musizieren die Blechbläserdes BBC Weltewitz auf dem Dorfplatz in Wölpern. Mit adventlichen und weihnachtlichen Liedern laden sie ab 17 Uhr zum Mitsingen, Mitsummen oder einfach nur Zuhören ein.