• detail-decke-kirche-krostitz.jpg
  • fries-kirche-krostitz.jpg
  • kirche-krostitz-2.jpg
  • kirche-krostitz.jpg
  • kirchenspiel-krostitz-header-1.jpg
  • oegel-detail-2-kirchenspiel.jpg
  • orgel-dteail-korstitz-kirchenspiel.jpg
  • orgel-kirchenspiel-krostiz.jpg
  • sonnenuhr-kirche-krostitz.jpg

KONFIS IN REIBITZ

Ein langes Januarwochenende haben unsere Konfirmanden im Schullandheim Reibitz verbracht. Unter dem Thema „Gott und die Welt“ wurden Gäste begrüßt, die von ihren Einsätzen in Afghanistan und Tansania berichtet haben. Es ging aber auch praktisch zur Sache. Es wurden Körbe geflochten, fantastische Kerzen gezogen und „Konfi-Türe“
gekocht. Die Ware wurde dann im gut gefüllten Sonntagsgottesdienst für einen guten Zweck verkauft — nämlich zur Unterstützung des Kindergartens in Matema/Tansania. Mehr als 200 Euro kamen so zusammen.
Die Konfirmation am Pfingstsonntag rückt nun auch langsam in Blickweite. Zuvor finden noch zwei Konfiwochenenden in Authausen und Krostitz statt. Am 19. Mai stellen sich unsere Konfirmanden im Gottesdienst in Weltewitz vor.
In guter Voraussicht werden in unserem Bereich konfirmiert: Oskar Schröter (Jesewitz), Anton Heller (Kletzen), Patricia Krebs (Eilenburg), Laura Seifert (Kletzen); Sarah Kuntze (Krostitz), Johann Georg Schirmer (Jesewitz), Maximilian Mette (Gostemitz), Lara Marie Krellig (Eilenburg) und nicht auf dem Foto David Klinge (Krostitz).

 

MIT DER FRIEDENSLOSUNG AUF DER BURG

Am ersten Januarwochenende zog es wieder viele auf die Burg Bodenstein. Zusammen mit unseren Freunden aus Eifa-Altenburg erlebten wir diesmal eine sehr musikalische und fröhliche Familienfreizeit. Der Jahreslosung „Suche den Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15) sind wir ganz verschieden nachgegangen. Eine Gesprächsrunde hat sich auch mit dem Friedensstifter Klaus von Flüe beschäftigt und seinem Brief an den Rat von Bern aus dem Jahre 1482. Seine konzentrierten wenigen Worte entfalten auch heute noch eine eigentümliche Kraft, die ganz aus der Beschäftigung mit dem Evangelium schöpft. Hier ein Ausschnitt daraus: „Von Liebe wegen schreibe ich euch mehr. Gehorsam ist die größte Ehr, die es im Himmel und auf dem Erdreich gibt. Darum sollt ihr schauen, dass ihr einander gehorsam seid, und Weisheit ist das Allerliebst deswegen, weil sie alle Dinge zum Besten anfängt. Fried ist allweg in Gott, denn Gott ist der Fried, und Fried mag nicht zerstört werden, Unfried aber würde zerstört. Darum sollt ihr schauen, dass ihr auf Fried abstellt, Witwen und Waisen beschirmet, wir ihr noch bisher getan. Und wes Glück sich auf dem Erdreich mehret, der soll Gott dankbar dafür sein, so mehret es sich auch im Himmel. Den offenen Sünden soll man wehren und der Gerechtigkeit allweg beistehen.“

 

 „DER MÖNCH WAR`s“

WB klein

22 Kinder machten am ersten Februarwochenende Wittenberg unsicher! Wie in den letzten Jahren beschäftigten wir uns mit Martin Luther. Gemeinsam besuchten wir die Schloßkirche mit der Thesentür, erkundeten die Ausstellung „Der Mönch war’s“ im Augusteum und spielten das Leben Luthers nach, von der Kindheit bis ins hohe Alter. Weitere Highlights waren der nächtliche Besuch des Spielplatzes, eine kurze Shoppingtour in der Stadt und der spontane Besuch eines Harry Potter Gottesdienstes. Dort wurden Stellen aus dem 1. Potter Buch und Stellen aus der Bibel parallel gelesen. Wir fanden es toll, unsere Erkenntnis lautete: „Die Liebe war's“!
Termin für nächstes Jahr: 31. Januar bis 2. Februar 2020! Flyer kommen später

 

Sie haben die Wahl

GEMEINDEKIRCHENRATSWAHL 2019 - EVANG. KIRCHE IN MITTELDEUTSCHLAND

Große Gemeindeversammlung
www.wahlen-ekm.de
Am 9. April findet um 19 Uhr eine große Gemeindeversammlung für jedermann statt. In der Krostitzer Kirche will der Gemeindekirchenrat mit Ihnen Bilanz ziehen aus den fast 6 Jahren, in denen die Ältesten für unsere Kirchgemeinden gewirkt
haben.

 

 

BILDERREISE IN DEN IRAN

Wir, das sind Ines und Dr. Matthias Reinhardt wollen Sie mitnehmen auf eine Reise in die Vergangenheit (Persien) und Gegenwart des Iran. Mittels eigener Fotos und Videos tauchen wir ein in die vieltausendjährige Geschichte, erfahren über die unterschiedlichen Glaubens- richtungen und sind überrascht von der Will- kommenskultur der iranischen Menschen. Wir beginnen am Palmsonntag, den 14. April, um 16.00 Uhr. Die Reise dauert etwa 2 Stunden.

 

HEITERES ORCHESTERKONZERT

Das Köthener Schlossconsortium — ein Kammerorchester mit Streichern, Bläsern und Solisten wird am Sonntag, den 26. Mai 2019, 15.30 Uhr in der Krostizer St. Laurentiuskirche ein ein- stündiges Konzert gestalten, in dem die Musikanten klassische Orchestermusik wie den Holzschuhtanz von Albert Lortzing (Solovioline: Manfred Apitz), Liedbearbeitungen, Swing und Spirituals darbieten. Die Orgel der wunderbaren Kirche wird bei Werken von J. S. Bach mit einbezogen (Orgel: KMD Martina Apitz). Von den Barockmeistern spielt das Orchester so bekannte Stücke wie „Wohl mir, dass ich Jesu habe“, aber auch Adaptionen - also die barocken Melodien in modernerem Gewand.
Neben Volksliedern wie „Der Mai ist gekommen“ und Orchestermusik mit Bezug zu Himmelfahrt und Pfingsten erklingen Spirituals („Oh When the Saints“...), jjiddische Heimat- und Friedenslieder („Shalom Alechem“...). Auch irische Lieder und Tänze gehören zu den besonders beliebten Stücken solcher Konzerte und natürlich freuen wir uns, wenn sie bei Bekanntem mitsingen. Der Eintritt ist frei.

 

 

IN EIGENER SACHE

Wir bitten um eine Spende für unseren Kirchspielkalender (mtl. 75 Cent. / im Jahr 4,50 €).

Die Spende bitte entrichten an:

Pfarramt Krostitz: donnerstags 12.00 -17.00 Uhr
Pfarrbüro Weltewitz: dienstags 12.00 -17.00 Uhr
oder per Überweisung mit dem Verwendungszweck: „Ksp.Kalender Krostitz“ (unbedingt angeben) 

Wir danken für Ihre Spende!