• detail-decke-kirche-krostitz.jpg
  • fries-kirche-krostitz.jpg
  • kirche-krostitz-2.jpg
  • kirche-krostitz.jpg
  • kirchenspiel-krostitz-header-1.jpg
  • oegel-detail-2-kirchenspiel.jpg
  • orgel-dteail-korstitz-kirchenspiel.jpg
  • orgel-kirchenspiel-krostiz.jpg
  • sonnenuhr-kirche-krostitz.jpg

 
Liebe Leserinnen und liebe Leser!

glocke krostitz 11 19„Süßer die Glocken nie klingen, als zu der Weihnachtszeit“ – aber wie lange geht die Weihnachtszeit? Für die Händler beginnt sie unmittelbar nach dem Ewigkeitssonntag, für manche sogar noch weit früher. Dabei ist die Adventszeit erst die Vorbereitungszeit auf Weihnachten, denn Weihnachten startet mit dem Geburtstag von Jesus, der traditionell in der Christnacht, also genau genommen erst am 25. Dezember gefeiert wird. Dann aber geht das Fest richtig los: Zwei Weihnachtsfeiertage, das Fest der Heiligen drei Könige und viele weitere Sonntage bis zum Tag der Darstellung Jesu im Tempel (Lichtmess) am 2. Februar. Damit dauern die Geburtstagsfeierlichkeiten genau 40 Tage. Solange darf es Weihnachtsfeiern geben und Weihnachtslieder. Wer sich aber schon vorher verpulvert und verausgabt hat, der wird schon vor dem 24. Dezember großen Überdruss haben.
Und die Glocken klingen – natürlich auch in der Weihnachtszeit. Ob sie da besonders süß klingen, weiß ich nicht. Aber manche Glocken haben tatsächlich einen beruhigenden Klang, wenn mit jedem Schlag ein buntes Spektrum von Ober- und Untertönen langsam ausklingt. Für viele ist das auch ein heimatlicher Klang. Denn tatsächlich hängen da auf unseren Kirchtürmen Musikinstrumente, die schon uralt sind. Das Riesenexemplar auf dem Titelbild befindet sich in Krostitz und wurde im Jahr 1519 gegossen. 500 Jahre lang gibt sie also schon ihren Klang, wie ein Herzschlag, der den Ort mit Leben erfüllt. Und dieser Herzschlag hat auch eine Botschaft, denn auf der Glocke steht in lateinischer Sprache: „Gelobt sei der Name des Herrn von nun an bis in Ewigkeit“. Damit summt und klingt mit ihr nach, was die Engel über den Hirtenfeldern einst angestimmt haben - als Geburtstagslied auf den neugeborenen Heiland aller Welt.

Eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit wünscht Ihnen

Ihr Pfarrer Friedemann Krumbiegel